aktuelle News... Seite 2 Seite 3

 

Die jüngsten Tackenberger Leichtathleten im Einsatz

Wie in den letzten Jahren so haben auch die jüngsten Leicthathleten der DJK – SG Tackenberg wieder an der Aktion „Oberhausen echt sauber“ teilgenommen. Rund um das Vereinshaus und dem angrenzenden Weg zwischen dem Sportplatz und dem Schrebergarten sammelten sie fleißig Müll.

 

 

 

 

 

 

 

David Besé sechs schnellster Sprinter Deutschlands

Nach Beendigung der Hallensaison hat der Deutsche Leichtahtletik-Verband die Bestenliste veröffentlicht. Bei der Jugend U 18 nimmt David Besé von der DJK SG Tackenberg im 60 Meter Lauf den sechsten Platz ein. Er sprintete bei der Nordrhein-Hallenmeisterschaft in Leverkusen in 7,05 Sekunden und bei der Westdeutschen Meisterschaft in Dortmund in 7,08 Sekunden jeweils auf Platz 2.

 

 

 

 

 

U 16 Athleten der DJK SG Tackenberg erfolgreich bei den Nordrheinmeisterschaften

Am 15.03.2014 fanden in der Düsseldorfer Leichtathletikhalle die Nordrheinmeisterschaften der U16 statt. Auch vier Athleten der DJK SG Tackenberg hatten sich im Vorfeld für diesen Wettkämpf qualifiziert. Den Anfang machte Leon Krieger (M15) im Weitsprung. Für ihn war es der erste große Hallenendkampf und entsprechend nervös ging er an den Start. Leider kam er mit seinem Anlauf nicht zurecht und blieb weit hinter seinen gewohnten Leistungen. Mit nur einem gültigen Versuch von 4,57 m hatte er keine Chance ins Finale zu kommen. Besser lief es im 60 m Sprint. Mit neuer Bestleistung von 7,75 sec war er sicher im Endlauf. Mit einer Zeit von 7,78 sec beendete er als Neunter von 61 Teilnehmern den Wettkampf. Für die beiden W15 Mädchen, Linda Buschke und Louisa Strozyk stand der 800 m Lauf auf dem Plan. In einem großen Starterfeld von 11 Mädchen, ging es auf die 200 m Runden. Und die Mädchen schenkten sich nichts. Obwohl Linda weite Wege nach außen in Kauf nehmen musste, holte sie Runde für Runde auf und erlief sich in 2.28,34 min einen hervorragenden vierten Platz. Louisa lieferte sich ein Kopf an Kopf Rennen um Platz sieben und sicherte sich diesen auf den letzten Metern mit 2.31,29 min. Beide waren auch für den 60 m Sprint qualifiziert, hatte sich aber nur auf den 800 m Lauf konzentriert. Als Jüngste der Truppe hatte sich Kathrin Boddenberg (W14) im Kugelstoßen qualifiziert. Auf Grund einer Knieverletzung konnte sie aber seit Januar nicht trainieren. Mit einer Weite von 7,26 m blieb sie weit hinter ihrer Bestleistung und kam nicht in den Endkampf. Trainerin Ida Frambach-Fabry „Für Kathrin hoffen wir, dass sie in nächster Zeit überhaupt erst einmal wieder schmerzfrei laufen und langsam ins Training einsteigen kann. Linda, Louisa und Leon haben heute einen tollen Wettkampf mit viel Kampfgeist gezeigt. Das lässt für die Saison hoffen. Ich bin mehr als zufrieden“.